Frames

Framesets sind nicht zu empfehlen.

 

Frames interessieren hier nur im Kontext von Internetseiten. Frames bzw. Framesets sind überholt, alt, von gestern – weg damit!

 

Seiten, die in Frames programmiert sind, entstanden zu einer Zeit, als es DSL oder ISDN nicht gab. Man war mit schmalen Kabeln und Modem unterwegs im World Wide Web. Jedes Byte kostete Zeit, also versuchte man, Seiten schlank zu halten und möglichst wenige Kb zu nutzen, um Webseiten darzustellen.

 

Stellen Sie sich Framesets vor wie Puzzleteile, wenn Sie ein Bild zerschneiden.

 

Äußere Puzzleteile arrangiert man nur einmal und lässt sie einfach liegen, während man die inneren Puzzleteile immer wieder austauscht.

 

Eine Website in Frames besteht also z. B. aus einem Puzzleteil »oben« (der Kopf Ihrer Webseiten), einem Puzzleteil »neben« (dem Seitenmenü links) und dem Puzzleteil »Inhalt« (dem individuellen Seitentext).

 

NUR das Puzzleteil »Inhalt« wechselt, wenn der Nutzer einem Link auf Ihrer Seite folgt. Die Puzzleteile »neben« und »oben« bleiben einfach stehen, während Puzzleteil 3 (der Inhalt jeder Seite) individuell geladen wird. Soweit ja ganz nett, wenn auch heute nicht mehr nötig (DSL).

 

 

Der große Nachteil von Frames.

 

Suchmaschinen erschweren diese alten Framesets das Lesen, machen es sogar unmöglich. Die Suchmaschine liest nur den ersten Seitenframe. Dummerweise ist dieser erste Frame in der Regel das Puzzleteil »oben«.

 

Das wiederum besteht meist nur aus einem Bild (oft dem Firmenlogo) und enthält keinen Text (den jetzt sehr hilfreichen alt-Text vergessen die meisten Webdesigner einzugeben). Doch selbst wenn: Seiten mit properen, auslesbaren Texten geben Suchmaschinen den Vorzug.

 

Besonders nachteilig wirkt sich aus, dass bei Frame-Seiten nur die Startseite von Suchmaschinen gelesen wird – es gibt keine für die Robots erkennbaren Unterseiten, ganz gleich, wieviel Text Sie auf weiteren Seiten anbieten!

 

Auch Flash-Seiten sind Framesets.

 

Bei den einen wie den anderen ist der Informationsgehalt der Texte fast immer äußerst gering. Mit einer Internetpräsenz, die in Frames programmiert wurde, sind Sie also reichlich benachteiligt. Dann wird es Zeit für einen Relaunch, damit Sie endlich erleben, wie das Internet auch Ihnen neue Kunden bringt ...

 

 


Erklärbar: Begriffe aus Werbung, Internet, SEO

Darf ich Sie einladen?

 

Erklärbar: Begriffe aus Internet, Werbung und SEO

 

 


Ihr Kommentar zu „Frames“:

Kommentar schreiben



Spam-Schutz

Aus Gründen der Sicherheit ist dieses Formular mit einem Schutz gegen unerwünschte E-Mails (Spam) versehen.

Damit Sie dieses Formular absenden können, lösen Sie bitte die folgende Aufgabe.



xxnoxx_zaehler