Flash

Definition aus Sicht des Texters.

 

Flash, schön, auf den ersten Blick ... Für jemanden wie Coca-Cola ist Flash eine Supersache. Für alle Companies, die kleiner sind, gilt: Keine Seiten komplett in Flash programmieren lassen.

 

Ja, mit ein paar Kniffen und langem Atem etabliert sich auch eine Flash-Site. Aber wo wichtiger Text nur Bild sein darf, wo Suchmaschinen kein Futter finden, da dürfen Sie sich vom Internet kein Umsatzplus erwarten, wenn Sie mit Flash herumspielen.

 

Natürlich können Sie z. B. ein Banner, den Header (Kopf Ihrer Website) oder ein Bild mit Flashanimationen einbinden. Auch bei Produktpräsentationen ist Flash toll (so lange Ihr Leser kein mobiles Apple-Gerät nutzen möchte). Aber eine ganze Website? Besser nicht!

 

Der erste Internetauftritt von werbetexterin.de war in Flash umgesetzt worden. Er brachte vor 11 Jahren rd. fünf hochwertige Anfragen pro Monat.

Heute verzeichnet werbetexterin.de 5.0 bei deutlich mehr Wettbewerbern 3-5 Anfragen. Pro Tag.

 

Sehen Sie hier die Generationen meiner Internetpräsenz

 


Nachteile von Flash

 

  • Nur mit Flash-Browsererweiterung sichtbar
  • Höheres Datenaufkommen durch größere Dateien
  • Nicht erlebbar für Seh- und Hörgeschädigte
  • Flash erfordert die Einbindung in HTML Framesets. Bei Framesets lesen Suchmaschinen nur

    einen kleinen Teil Ihrer Homepage aus. Dieser Teil ist in der Regel ein Bild ...

  • Zuwenig Futter für Suchmaschinen
  • User von mobilen Apple-Geräten sehen schwarz

 

Wie ich über Suchmaschinenoptimierung denke

 


Erklärbar: Begriffe aus Werbung, Internet, SEO

Darf ich Sie einladen?

 

Erklärbar: Begriffe aus Internet, Werbung und SEO

 

 


Ihr Kommentar zu „Flash“:

Kommentar schreiben



Spam-Schutz

Aus Gründen der Sicherheit ist dieses Formular mit einem Schutz gegen unerwünschte E-Mails (Spam) versehen.

Damit Sie dieses Formular absenden können, lösen Sie bitte die folgende Aufgabe.



xxnoxx_zaehler